Anzeige gegen unbekannt: Zigeunerleben ist gar nicht lustig

Rassistischer Liedtext und Rassismus in der Gesellschaft passen zusammen.

Rassistischer Liedtext und Rassismus in der Gesellschaft passen zusammen.

Noch ist unklar, wer das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ getextet hat, doch Erzieherinnen und Eltern gehen jetzt auf die Barrikaden. Elke K., Erzieherin aus Bottrop, will das Lied nicht mehr mit Kindern singen: „Das Lied hat einen so verlogenen Text. Zigeuner, damit sind doch Sinti und Roma gemeint, das sind doch die, die auch im Winter in angeblich sichere Herkunftsländer abgeschoben werden.“

Lustig findet das Lied kaum noch jemand. Angeblich brauchen sie keine Steuern zu zahlen und im grünen Wald, wo ihr Aufenthaltsort sei, soll es lustig sein. Bei 20 Grad Minus in Rumänien? Wenn sie Hunger haben, sollen sie Hirschlein jagen und ab in den Knast – kann im Winter ja eine Alternative sein. Die Wasserquellen sollen im Wald wie Moselwein sein – Arschlochtexter!

In der vierten Strophe wird Gaunerei unterstellt und als Zigeunerkunst bejubelt. Und wenn Zigeuner kein Bett haben, dann sollen sie ein Loch graben und sich aus Moos und Reisig ein Federbett machen.

Angesichts der tatsächlichen Situation ist das menschenverachtend; ein Fall für Amnesty International.

Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *