Psychologen erforschen die Fußball-WM – Stromausfall geplant


druckerzubehoer.de

So wird es am Sonntag in den letzten 10 Minuten bei 100 Public-Viewing-Veranstaltungen aussehen

So wird es am Sonntag in den letzten 10 Minuten bei 100 Public-Viewing-Veranstaltungen aussehen

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) äußert sich über den Verlauf der Fußballweltmeisterschaft sehr positiv. Seit Beginn der Spiele beteiligen sich 480 Mitglieder des Verbandes an einer lange vorbereiteten Feldstudie zur Erforschung der Fußballbegeisterung. Die meisten Public-Viewing-Veranstaltungen stehen deshalb unter psychologischer Beobachtung.

Das Phänomen Fußballbegeisterung läßt noch viele Fragen offen:
Warum saufen die meisten Männer während der Spiele?
Warum schreien sonst eher stille Männer selbst bei unbedeutenden Spielabläufen?
Warum schaut man sich gleich nach dem Spiel Wiederholungen an?
Warum können auch eher schlichte Gemüter alle Spielergebnis runterbeten?
Warum wurden zur WM mehr Deutschlandfahnen verkauft als jemals zuvor?
Was passiert, wenn beim Endspiel der Strom ausfällt?

Um bei der Beantwortung der letzten Frage nicht spekulieren zu müssen, soll bei 100 ausgewählten Public-Viewing-Veranstaltungen gezielt der Strom ausfallen – und zwar in den letzten 10 Minuten. Was dann passiert wird mit Nachtsichtkameras gefilmt und in den kommenden Wochen ausgewertet.

Es war nicht leicht, die örtlichen Energieversorger zur Zusammenarbeit zu bewegen. Doch letztlich profitieren alle von den Ergebnissen und können sich künftig auf ungeplante Stromausfälle besser vorbereiten.

Update: Eine Stunde vor Spielbeginn hat das Oberlandesgericht Berlin den Feldversuch  und damit die Stromabschaltung untersagt. Schade!

Deutsche Mannschaft will bei WM-Sieg 25 Millionen Euro spenden

Die Weltmeisterrolle, dreilagig mit Rasenduft, soll in Dortmund ausgestellt werden

Die Weltmeisterrolle, dreilagig mit Rasenduft, soll in Dortmund ausgestellt werden

Die algerische Nationalmannschaft hat es vorgemacht. Sie spendet ihre Prämie von immerhin 9 Millionen Dollar an die Menschen in Gaza. Jetzt will sich die Deutsche Mannschaft nicht lumpen lassen. Die Wortführer der Spendenaktion, Miroslav Klose und Lukas Podolski, betonen allerdings, dass eine deutsche Spende in Höhe von 25 Millionen Euro an die Menschen in Gaza, nicht auf breite Zustimmung in Deutschland stoßen würde.

Statt dessen soll das Geld in die deutsche Fußballkultur fließen. Klose: „Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund, das derzeit gebaut wird, kann die Finanzspritze gut gebrauchen. Damit könnte der Landesetat von NRW um einige Millionen entlastet werden.“ Podolski ergänzt: „Neben Rahns WM-Schuh, können wir nun eine Menge weiterer Devotionalien aus der Fußballwelt dazu kaufen.“

Auf der Einkaufsliste stehen: Eine Perücke aus Paul Breitners Pudelfrisur, Rasierpinsel aus Günter Netzers Langhaar, 10 Rollen 3-lagiges Toilettenpapier mit farbigen Fußballmotiven und Rasen-Duft, sowie über 100 Facons mit Freudentränen.