Kirchen enttäuscht – Ramelow laizistisches U-Boot?

Bodo Ramelow will ohne Gottes Hilfe regieren! Ob das gut geht?

Bodo Ramelow will ohne Gottes Hilfe regieren! Ob das gut geht?

Die thüringischen Kirchen sind auf den Barrikaden! Der neu gewählte Ministerpräsident des Freistaates hat bei seiner Vereidigung ins höchste Staatsamt von Thüringen auf den Gottesbezug in der Eidesformel verzichtet.

„..so wahr mir Gott helfe…“, kam Bodo Ramelow nicht über die Lippen, dabei war es für alle Beobachter so gut wie selbstverständlich, dass der evangelisch-gläubige Politiker sich gern helfen läßt. Jetzt verlangen die Kirchen eine Erklärung dafür, warum er auf göttlichen Beistand verzichtet. Schon ist von der „Arroganz der Macht“ die Rede.

Konfessionsübergreifend wird die Frage gestellt, ob Ramelow, der sich gern kirchennah gibt, in Wirklichkeit ein „U-Boot“ der laizistischen Bewegung innerhalb der LINKEN ist. Bei einem Treffen der linken Laizisten am Sonntag in Erfurt, knallten jedenfalls schon mal die Krimsektkorken.