LEGO – der Film. Eltern protestieren vor den Kinos.

 

Sie sehen so harmlos aus, aber viele Eltern hassen LEGO.

Sie sehen so harmlos aus, aber viele Eltern hassen LEGO.

Gegen die cineastische Verherrlichung der Legosteine und -figuren erhebt sich ein Proteststurm erboster Eltern. Käthe K. aus Köln regt sich fürchterlich auf: „Meine Kinder haben jahrelang mit den Legoprodukten gespielt. Was meinen Sie wohl, wie nervig das war. Fehlende Steine führten zu Stimmungsumbrüchen bei den Kindern, die teilweise ein Woche anhielten. Barfuß konnte man in der Wohnung gar nicht mehr laufen und die Geräusche im Staubsauber waren kaum auszuhalten.“

Elterninitiativen protestierten in den letzten Tagen vor den Lichtspielhäusern, in denen der LEGO-Film gezeigt wurde. Der Druck auf den Filmverleih ist so stark, dass in Erwägung gezogen wird, den Film aus den Kinos zurückzurufen.

Noch einmal Käthe K.: „Erst vor wenigen Tagen entdeckte ich unter einem Bett einen seit 22 Jahren verschollenen Legostein. Meine Söhne hatten ihn damals wochenlang gesucht und sich gegenseitig beschuldigt, ihn verloren zu haben. Seitdem haben sie kein Wort miteinander geredet.“

Sarrazin – der Film: Neues vom Unhold der Nation!

Jetzt im Kino - Der Unhold. Am Schluß macht Ottfried Fischer ihn platt

Jetzt im Kino – Der Unhold. Am Schluß macht Ottfried Fischer ihn platt

„Deutschland schafft sich ab“, 2010. „Europa braucht den Euro nicht“, 2012. „Der neue Tugendterror“, 2014. Die Sarrazin-Buch-Taktrate liegt bei 2 Jahren. Doch bald erscheint der erste Film über den ideologischen Lehrmeister der Nation.

Drehbuchschreiber Sarrazin wollte eigentlich einen Familienfilm, doch es wurde der pure Horror. In seinem ersten Kinofilm bleibt Sarrazin seiner Obsession treu, die deutsche Rasse ist Klasse. Immer wieder macht uns der Handlungsstrang deutlich, welche Bedeutung wir Deutsche für den ordentlichen Fortbestand der Menschheit haben. Immerhin ist es Sarrazin gelungen, eine Starbesetzung aufzubieten. Karl Dall spielt Sarrazin und Ottfried Fischer macht auf Siegmar Gabriel.

Interessante Stilelemente werden verwendet, u.a. Originalszenen aus dem Deutschen Bundestag, die fast nahtlos in den Film geschnitten sind. Um zu zeigen, wie blöd die deutschen Politiker sein können, beginnt der Kinofilm mit Andrea Nahles peinlichem Bundestags-Gesang über Pippi Langstrumpf.

Ohne zu viel von der Handlung zu verraten, sei noch der Hinweis erlaubt, dass Sazzarin am Ende des Films zu Tode kommt – „Siegmar Gabriel“ läßt sich einfach auf ihn fallen. Das ist die gute Nachricht!

Hier der erste Trailer