Neuer Skandal um Yanis Varoufakis: er zeigte eine Raute

Yanis Varoufakis trat ins nächste Fettnäpfchen - gestern zeigte er die Merkel-Raute.

Yanis Varoufakis trat ins nächste Fettnäpfchen – gestern zeigte er die Merkel-Raute.

„Jetzt schlägt es aber 13“, so entfuhr es der Kanzlerin heute beim Frühstück im Bundeskanzleramt. Ihre Mitarbeiter führten ihr das neue Varoufakis-Video vor, in dem er sich erdreistet die Merkel-Raute zu plagiieren.

Während der Grieche die Raute zeigte, sagte er in einem seltenen griechischen Dialekt: „Τι μπορεί να κάνει, μπορώ και εγώ!“ Es dauerte einige Stunden, bis ein Dolmetscher zur Verfügung stand, der aus dem arkadisch-kyprischen Griechisch übersetzte: „Was die kann, kann ich auch!“

Unklar ist, was Varoufakis damit meinte. Die Merkel-Raute kann eigentlich jeder, dass wäre nichts Besonderes. Wenn er allerdings Merkels Politik meinte, dann wäre das nicht so prickelnd, denn wer will das schon.

Machtkampf im Bundestag? Merkel zwei Tage nicht gesehen!

Angela Merkel von der Bildfläche verschwunden - Machtkampf - Krankheit - Depressionen? Foto: Wikipedia CC BY-SA 4.0

Angela Merkel von der Bildfläche verschwunden – Machtkampf – Krankheit – Depressionen? Foto: Wikipedia CC BY-SA 4.0

Angela Merkel ist seit zwei Tagen spurlos von der Bildfläche verschwunden. Insider vermuten, dass sie schwer erkrankt sei. Aus dem Bundestag kommen allerdings auch Meldungen darüber, dass ein Machtkampf im Gange sei. Widersacher der Kanzlerin sind seit langer Zeit nicht mit ihrer Politik einverstanden.

Merkels Sprecher versucht zu dementieren – eine Finte? Tatsächlich hat Merkel eine lange geplante Reise nach Bayern abgesagt. Auch ein Treffen mit Vertretern der ostpreußischen Landsmannschaften wurde verschoben.

Die deutschen Medien wundern sich. Sogar von einem Hirnschlag ist die Rede. In der Vergangenheit waren gar  Bauchspeicheldrüsenkrebs, Knochenkrebs, Hirntumor, Karzinom und Sarkom im Gespräch, ebenso Depressionen.

Doch vielleicht gibt es eine einfache Erklärung für die Gerüchte: „Sobald die Sonne rauskommt und es nach Frühling riecht, bekommen die Leute Phantasien.“

Update 17.03.2015
Gestern trat Angela Merkel erstmals seit ihrem Verschwinden wieder in der Öffentlichkeit auf. Ihr Regierungssprecher kündigte sie süffisant an: „Hier sehen sie die Hirntote, die sich vor wenigen Stunden aus den Klauen ihrer Minister und Generäle befreien konnte.“