Jäger setzt jetzt auf SchAria Police

Kenntlich gemacht durch solche Westen unterstützt künftig die SchAria Police die Bürgerwehr aus Rockern und Hooligans

Kenntlich gemacht durch solche Westen unterstützt künftig die SchAria Police die Bürgerwehr aus Rockern und Hooligans

Auf die Kölner Polizei ist kein Verlass, sagte NRW-Innenminister Jäger. Alternativen müssten her. Nachdem sich nun Rockergruppen und Hooligans bereits erklärt haben, mit Bürgerwehren für Ordnung zu sorgen, sucht SPD-Jäger nach weiteren Helfern. Frei nach dem Motto „In der Not frißt der Jäger fliegen“, wurde mit Vertretern der Wuppertaler SchAria Police deren Unterstützung im Kampf gegen Unzucht und sonstigem abweichenden Verhalten vereinbart.

Glücklicherweise wurden diese „Ordnungshüter“ nicht wegen ihres Auftritts in Wuppertal bestraft, heißt es aus dem Innenministerium. Damit sei der Weg zu einer umfassenden Kooperation frei. Die Salafisten der SchAria Police sollen insbesondere darauf achten, dass Frauen die von der Kölner Oberbürgermeisterin propagierte „Armlänge Abstand“ einhalten. Auch die von der türkischen Religionsbehörde vorgeschlagenen Verhaltensregeln für Frauen sollen überwacht werden: Händchenhalten ist passé!

Noch unentschlossen zeigt man sich im Innenministerium, ob man der SchAria Police auch die Exekutivrechte der Scharia zugestehen soll. Man befürchtet „Übereifrigkeit“, denn es könnte sein, dass die SchAria Police sich auch besoffene Hooligans vornimmt und das würde die Bürgerwehr schwächen.

Die Vorkommnisse der Kölner-Sylvesternacht will Jäger nun restlos aufklären. Dazu soll das gleiche Team eingesetzt werden, das auch schon schnell und erfolgreich die Ereignisse Katastrophe bei der Loveparade 2010 in Duisburg geklärt hat.

Deutsche total durchgeknallt

Noch 362 Tage bis Weihnachten und schon schmücken die Deutschen ihr Bäume.

Noch 362 Tage bis Weihnachten und schon schmücken die Deutschen ihre Bäume.

Noch 362 Tage bis Weihnachten und die meisten Deutschen haben ihre Weihnachtsdeko schon überall hängen. Alle nehmen das schweigend hin.

Der Soziologe Eremal Kani aus Moers dazu: „Das ist der eigentliche Skandal in Deutschland und die Respektlosigkeit schlechthin! Keiner kann mehr abwarten, fast alle sind ungeduldig geworden. Scheinbar ist das eine Auswirkung des Konsumterrors, dem wir alle ausgesetzt sind.“

Erna P. (Name bekannt), aus Leverkusen berichtet: „Als ich heute früh in den Supermarkt kam, standen dort schon die Osterhasen. Aber nicht etwa für das Osterfest 2016, was ja normal wäre. Auf den Schildern stand ausdrücklich, dass es sich um österliche Süßigkeiten für 2017 handele.“

Flüchtlinge: Vatikan verteilt Wanderkarten

Katholischer Priester bei der Vorführung der Brotvermehrung<br>

Katholischer Priester bei der Vorführung der Brotvermehrung
Foto: Bildschirmscreen Bayrischer Rundfunk

Unter dem Motto: „Pilgerpfade zu Fluchtwegen!“ schaltet sich jetzt der Vatikan in die Flüchtlingsfrage ein. Die Zentrale der Christen aus aller Welt läßt unter Flüchtlingen Wanderkarten der wichtigsten Pilgerwege Europas verteilen.

Bald Gegenverkehr auf dem Jakobsweg

Rund 150.000 Menschen wandern jedes Jahr durch Europa auf den Spuren des Apostels Jakobus ins nordspanische Santiago de Compostela. Bald könnten es Millionen werden, die allerdings in die andere Richtung wandern.

Auch über das Mittelmeer laufen

Doch nach Santiago de Compostela müssen die Flüchtlinge erst mal kommen. Der Vatikan hat dazu in Tunesien ein Schulungszentrum eingerichtet. Dort können Gläubige lernen, wie Jesus auf dem See Genezareth, über das Mittelmeer nach Spanien zu laufen. Von der spanischen Mittelmeerküste nach Santiago de Compostela sei die Reise dann leichter, so ein Vatikansprecher.

Auch der Reiseproviant ist gesichert

Quasi „nebenbei“ lernen die Flüchtlinge im tunesischen Wunderschulungszentrum auch, wie man Wasser in Wein verwandelt und auf wundersame Weise Brot vermehren kann. Die Heilung von Fußkranken ist ebenfalls Schulungsprogramm.

Religiöses Assimilationszentrum

Immerhin sind 10 % der Syrer Christen und für Moslems hat der Vatikan in Tunesien ein Assimilationszentrum errichtet. Christen haben es in Deutschland deutlich leichter als Flüchtlinge anerkannt zu werden. Außerdem sei es sinnvoll in Deutschland als Christ zu leben – was viele Vorteile mit sich bringen würde.

Deutsche Kriegsschiffe gegen katholische Schlepperbande

Die Bundesregierung hat allerdings schon verlauten lassen, dass sie die Katholische Kirche wie eine ganz normale Schlepperorganisation behandeln wird. „Unsere im Mittelmeer stationierten Kriegsschiffe werden da keinen Unterschied machen. Es gibt keine guten Schlepper!“, verlautet es aus dem Kanzleramt, „unsere Kriegsschiffe werden die neue Fluchtroute besonders wachsam kontrollieren.“

Hartz 4: Katholische Bezieher sollen fasten

Hartz 4-Bezieher sollen künfig in Demut fasten und mit weniger Geld auskommen

Hartz 4-Bezieher sollen künfig in Demut fasten und mit weniger Geld auskommen

Die Bundesregierung legt ein neues Spar- und Sanktionsprogramm für Hartz 4-Bezieher auf. Wer katholisch ist, soll in der Fastenzeit weniger essen. Die Bundesregierung geht davon aus, dass Fastende in der sechswöchigen Fastenzeit etwa 20 % weniger Lebensmittel benötigen. Das sind rund 40 Euro pro Person. Um diesen Betrag soll  der Hartz 4-Regelsatz ab 2016 während der Fastenzeit gekürzt werden.

Die katholische Kirche hat ihre Zustimmung signalisiert, obwohl sie keinen eigenen wirtschaftlichen Vorteil für sich sieht. „Es ist ein Gebot der Nächstenliebe, dass man überschüssiges Geld teilt. In diesem Fall geht es an den Staat, der damit viel Gutes tun kann“, so heißt es in einer Verlautbarung aus dem Erzbistum Köln.

Auch aus den Soli-Kreisen der Hartz 4-Bezieher kommt Zustimmung: „Es ist an der Zeit, dass in unserer Gesellschaft wieder Demut Einzug hält. Schon immer waren es die Ärmsten, die der Gesellschaft ein erhabenes Vorbild gaben.“

Nach der neuen Bestattungsregelung für Hartz IV-Bezieher: NEU: Pflicht für Hartz IV- Empfänger – Bestattung in Gebrauchtsärgen gibt es nun einen weiteren Einschnitt in die Hartz IV-Regelsätze.

Kirchen enttäuscht – Ramelow laizistisches U-Boot?

Bodo Ramelow will ohne Gottes Hilfe regieren! Ob das gut geht?

Bodo Ramelow will ohne Gottes Hilfe regieren! Ob das gut geht?

Die thüringischen Kirchen sind auf den Barrikaden! Der neu gewählte Ministerpräsident des Freistaates hat bei seiner Vereidigung ins höchste Staatsamt von Thüringen auf den Gottesbezug in der Eidesformel verzichtet.

„..so wahr mir Gott helfe…“, kam Bodo Ramelow nicht über die Lippen, dabei war es für alle Beobachter so gut wie selbstverständlich, dass der evangelisch-gläubige Politiker sich gern helfen läßt. Jetzt verlangen die Kirchen eine Erklärung dafür, warum er auf göttlichen Beistand verzichtet. Schon ist von der „Arroganz der Macht“ die Rede.

Konfessionsübergreifend wird die Frage gestellt, ob Ramelow, der sich gern kirchennah gibt, in Wirklichkeit ein „U-Boot“ der laizistischen Bewegung innerhalb der LINKEN ist. Bei einem Treffen der linken Laizisten am Sonntag in Erfurt, knallten jedenfalls schon mal die Krimsektkorken.

Viele Islamisten in Behandlung – chronische Humorlosigkeit

Viele Islamisten leiden unter chronischer Humorlosigkeit und sind deswegen in einer Therapie.

Viele Islamisten leiden unter chronischer Humorlosigkeit und sind deswegen in einer Therapie.

Die Anzeige gegen den Kabarettisten Dieter Nuhr wegen blasphemischer Äußerungen zum Islam, hat Einblicke in das Seelenleben vieler Islamisten offen gelegt. Der Verband Deutscher Psychotherapeuten e.V. meldet sich jetzt zu Wort: „Unsere Mitglieder klagen über immer mehr Patienten aus dem islamistischen Milieu. Sie begeben sich in Behandlung, weil sie die Witze im deutschen Fernsehen nicht verstehen. Fast immer wird dann eine chronische Humorlosigkeit diagnostiziert.“

Der Verband hat schon vor Monaten eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die ein verhaltenstherapeutisches Konzept erarbeitete. Die Therapeuten sollen in Gesprächen den Zusammenhang zwischen Gedanken und Gefühlen der Islamisten aufarbeiten. Im zweiten Schritt leiten die Therapeuten ein progressives Gesichtsmuskelentspannungsverfahren an, um dann im dritten Teil mit einer Konfrontationstherapie zu beginnen.

Zunächst sollen in Rollenspielen lustige Verständnisprobleme zwischen Islamisten und Zeugen Jehovas ein gewisses Witzverständnis formen. Mit diesem Fundament geht es dann an die Aufarbeitung historischer Klassiker der christlichen Religion:

Aufschrei im Vatikan: Jesus ist auf Erden und ruft an.
Ein Kardinal rennt zum Papst und schreit: „Jesus ist am Telefon!“
Der Papst: „Warum so aufgeregt?“
Der Kardinal: „Es ist ein Ferngespräch aus Mekka.“

Erst zum Ende der Konfrontationstherapie sollen sich die Patienten mit den aktuellen Kabarettisten beschäftigen. Die Therapeuten haben Dieter Nuhr davon ausgenommen, weil das den Erfolg der gesamten Therapie gefährden könnte.

Kreationist hält Saurier im Wohnzimmer

Dieser Velociraptor, der angeblich seit 76 Mio. Jahren ausgestorben ist, wurde jetzt im Wohnzimmer eines Kreationisten aus Mettmann entdeckt.

Dieser Velociraptor, der angeblich seit 76 Mio. Jahren ausgestorben ist, wurde jetzt im Wohnzimmer eines Kreationisten aus Mettmann entdeckt.

Gerade hat das Land NRW die private Haltung von exotischen giftigen Tieren verboten, da macht ein Kreationist aus Mettmann Schlagzeilen. Der stockkonservative Pastor der St. Ludgerus-Gemeinde hält seit einigen Jahren einen Velociraptor. Angeblich soll das Tier vor 76 Mio. Jahren gelebt haben und gilt in Wissenschaftskreisen seitdem als ausgestorben.

Die Mettmanner Saurierhaltung gilt als Beweis, dass die Evolutionstheorie falsch und die Erde max. 10.000 Jahre alt ist. Woher der 64jährige katholische Priester das Tier hat ist noch unklar. Die NRW-Landesregierung will es nun per Erlass sicherstellen und einem Zoo überlassen.

Umweltminister Remmel befürchtet: „Wenn jetzt ein Kreationist mit einem Velociraptor entdeckt wurde, ist es nicht auszuschließen, dass weitere Saurier in diesen Kreisen gehalten werden. Die Landesregierung wird diese Szene genau beobachten.“

Bildquelle: Matt Martyniuk – image from http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Velociraptor_dinoguy2.jpg  Velociraptor dinoguy2 CC BY 2.5

Papst zufrieden: Erzbischof mit Mühlstein im Meer ertränkt

Mit Hilfe dieses Mühlsteines wurde Erzbischof Jozef Wesolowski im Mittelmeer ertränkt.

Mit Hilfe dieses Mühlsteines wurde Erzbischof Jozef Wesolowski im Mittelmeer ertränkt.

Mit dem Wasser als Hilfsmittel haben es die Katholiken: sie besprengen sich mit Weihwasser, folterten vermeintliche Hexen damit und jetzt fand sogar ein Erzbischof darin seinen „verdienten“ Tod. Der im Vatikan lebende polnische Erzbischof Jozef Wesolowski (66), der des vielfachen Kindesmissbrauchs angeklagt ist, wurde jetzt mit einem Mühlstein am Hals aus dem Mittelmeer gezogen. Gefunden wurde er nur, weil einer der Vollstrecker „gesungen“ hatte.

Wie kam es zu diesem Ereignis? Papst Franziskus hatte den Erzbischof in Arrest genommen, als ihm bekannt wurde, dass „sein Bruder Jozef“ sich in der Dominikanischen Republik an einigen Kindern vergangen hat. Um starke Sprüche nicht verlegen, bemühte Franziskus die Bibel und sagte: „Wer einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer versenkt würde.“

Kritiker werfen den Henkern nun vor, vorschnell gehandelt zu haben, denn in dem Bibelzitat stehe ja die Einschränkung „die an mich glauben“ und das hätten die vom Erzbischof missbrauchten Kleinen nachweislich nicht getan. Die missbrauchten Kinder waren nämlich keine Christenkinder, sondern gehörten ausnahmslos einer anderen Religion an.

Bodo Ramelow so gut wie gewählt – Papstaudienz schon terminiert

In der Politik gelten harte Regeln.

In der Politik gelten harte Regeln.

Der Thüringer LINKEN-Politiker Bodo Ramelow wird nicht nur der erste linke Ministerpräsident, er ist auch der erste Spitzenpolitiker der LINKEN, der von Papst Franziskus in einer Privataudienz empfangen wird. Diesen Deal hatte Ramelow schon vor Monaten eingefädelt, wollte ihn aber nicht zu Wahlkampfzwecken nutzen.

Dem evangelisch gläubigen Ramelow geht es mehr um dem päpstlichen Segen für seine Politik. Der ist ihm sehr wichtig. Ramelow soll sich geäußert haben: „Was der da oben denkt, ist mir persönlich sehr wichtig! Gottgefallen sollte für alle Politiker eine Handlungsdirektive sein.“

So wie Ramelow denkt die gesamte Bundesregierung, deren Mitglieder unisono einer der beiden christlichen Kirchen angehören. Einige von ihnen sind kurz vor ihrer Berufung in die Regierung, nach Jahrzehnten religiöser Abstinenz, wieder in eine Kirche eingetreten.

Spötter meinen, dass es an einer Politikerweisheit liegt, die ab einer bestimmten Sprosse der Karriereleiter gilt: „Wenn du nicht glaubst, dann mußt du dran glauben!“

Wuppertal: Scharia-Polizei entlastet staatliche Polizei

In solchen uniformähnlichen Westen bringt die Wuppertaler SHARIAH POLICE junge Menschen auf den Pfad der Tugend.

In solchen uniformähnlichen Westen bringt die Wuppertaler SHARIAH POLICE junge Menschen auf den Pfad der Tugend.

Die Aufregung ist groß, durch Wuppertal patrouilliert eine salafistische Scharia Polizei. Sie ist durch Warnwesten mit der Aufschrift SHARIAH POLICE zu erkennen. Offensichtlich handelt es sich um eine internationale Aktion zur Entlastung der staatlichen Polizei, die über Personalmangel und Überstunden klagt. Der englischsprachige Aufdruck läßt den Schluss zu, dass dieser Schutzdienst international tätig werden soll.

Nach erster Empörung lenkt die NRW-Landesregierung nun ein. In Gesprächen wurden die Absichten erkundet und eine hohe Übereinstimmung mit den Aufgaben und Zielsetzungen behördlicher Ordnungskräfte festgestellt. Selbst die zunächst skeptische Polizeigewerkschaft macht einen Schwenk: „die ehrenamtlichen Sittenwächter haben in gewissen Szenen eine höhere Akzeptanz als staatliche Ordnungskräfte.“

Innenminister Jäger soll gesagt haben: „Manche Diskotheken sind kein geeigneter Ort für junge Menschen, auch Alkohol auf der Straße und zu laute Musik sind überflüssig. Warum sollen die Salafisten hier nicht für Ordnung sorgen dürfen?“

Katholische Kirche will wieder Waffen segnen

Gesegnete Waffen werden künftig nur mit dem katholischen Gütesiegel exportiert

Gesegnete Waffen werden künftig nur mit dem katholischen Gütesiegel exportiert

Krieg, Waffen und Soldaten sind wieder in, das hat auch die katholische Kirche erkannt. Seit vielen Jahren hatte sie darauf verzichtet Waffen zu segnen, doch diese religiöse Handlung scheint derzeit wieder eine Renaissance zu erfahren. Die Vorstände der großen deutschen Waffenproduzenten haben sich mit der Bitte an die katholische Kirche gewandt, die zum Export anstehenden Waffen in Anwesenheit der Käufer zu segnen. Man verspricht sich davon eine „Wertsteigerung“ der Kriegsgeräte.

Eine Arbeitsgruppe der christlichen Kirchen, der Waffenproduzenten und der islamischen Verbände Deutschlands haben vereinbart, dass alle gesegneten Waffen künftig ein Gütesiegel erhalten. Der Soldat kann dann gleich erkennen, dass das Gerät unbesorgt eingesetzt werden darf. Das Siegel (siehe Abbildung) gibt es in verschiedenen Größen, es ist schuss- und feuerfest. Es wird in 24 verschiedenen Sprachen und vielen Schriften hergestellt. Die Panzerschmiede Rheinmetall hat einige Muster bereits in einem Kampfeinsatz in Syrien testen lassen.

Joachim Gauck, Ex-Pfarrer und jetzt militanter Bundespräsident, sagte dazu: „Meiner Kirche ist diese Form des Segnens leider fremd. Ich werde eine Reform anregen. Es kann doch nicht sein, dass sich die evangelische Kirche durch Verzicht auf diesen Ritus selbst ausschließt.“

Papst Franziskus will Gauck exkommunizieren

Die Kirche droht schon bei geringeren Vergehen als der Kriegshetze mit der Exkommunikation, hier für das Entwenden von Büchern in der Päpstlichen Universität Salamanca

Die Kirche droht schon bei geringeren Vergehen als der Kriegshetze mit der Exkommunikation, hier für das Entwenden von Büchern in der Päpstlichen Universität Salamanca

Papst Franziskus scheint im Exkommunizierungsrausch zu sein. Der Mafia hat er erst vor wenigen Tagen die rote Karte gezeigt und die Verbrecher allesamt aus der Katholischen Kirche geworfen. Nun geht es den Kriegstreibern in aller Welt an den Kragen.

Noch-Bundespräsident Joachim Gauck steht ganz vorn auf seiner Liste. In seinem Rausch hat der Heilige Vater allerdings übersehen, dass Gauck evangelisch ist und somit nicht rausgeworfen werden kann – jedenfalls nicht aus der Katholischen Kirche.

Das sei ihm „scheißegal“ soll der Pontifex in lateinischer Sprache geflucht haben. Es gäbe nur eine Kirche meinte er ganz ihm Duktus seiner Vorgänger.

„Jesus ist schließlich auch nicht auf einem Panzer statt auf einem Esel in die ‚Heilige Stadt‘ eingezogen“, erinnert Franziskus und, „dieser Gauck kommt als Glaubensabtrünniger eh in die Hölle.“

Papst an der Klagemauer: versteckter Zettel megapeinlich


druckerzubehoer.de

Papst Franziskus warnt: "Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!"

Papst Franziskus warnt: „Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!“

Papst Franziskus scheint fertig mit den Nerven zu sein. Bei seinem Besuch auf dem Tempelberg in Israel hatte er einen Zettel in die Klagemauer gesteckt. Der Vatikan ließ verlautbaren, dass darauf das Vaterunser in spanischer Sprache stünde.Diese Angaben hielten zweifelnde Journalisten gleich für ziemlich dösig. Als wenn der Papst keine anderen Sorgen hätte! Und so kam es auch, dass der Zettel nachts entwendet wurde und nun als Kopie durch das Internet kursiert.

Tatsächlich steht auf dem Zettel ein Liebesgedicht in lateinischer Sprache. Unklar ist, ob die Ode mit der Überschrift „carpe diem“ an Gott oder an einen Menschen gerichtet ist. Das vor Selbstmitleid triefende Gedicht endet mit dem Satz: „Genieße den Tag, und vertraue möglichst wenig auf den folgenden!“

Schon stürzen sich Heerscharen von Analytikern auf den Text um herauszufinden, was der Pontifex uns (oder Gott) damit sagen wollte. Einig sind sich jedenfalls alle dahingehend, dass Franziskus von Zukunftsängsten geplagt wird. Einen solchen Einblick in sein Seelenleben hat in der langen Geschichte der Katholischen Kirche noch nie ein Papst geboten.

Katholische Kirche zieht den Krisenjoker

Egal was es kostet, Hauptsache zwei Heilige mehr.

Egal was es kostet, Hauptsache zwei Heilige mehr.

Was ist nur mit der Kirche los? Jetzt werden schon Päpste heilig gesprochen, die vor gerade mal neun Jahren „über den Jordan“ gegangen sind. Und dann noch zwei auf einen Streich! Und dann noch heilig gesprochen durch zwei lebende Päpste!

Der Superlativ war gestern! Es geht bei Kirchens noch eine Nummer besser: Hyperlativ!

Über Sinn und Unsinn des Heiligenkultes wird an anderer Stelle schon viel gesagt. Hier mag ein Hinweis auf die Kosten für die Kirche reichen. Allein 1997 wurden etwa 1.500 Selig- und Heiligsprechungsverfahren bearbeitet. Für jedes einzelne Verfahren fielen Kosten von etwa 250.000 Euro an. In der Summe sind das in dem Jahr: 375 Mio. Euro.

Was hätte man mit diesem Geld sinnvolles tun können? Laut WFP kostet es nur 20 Cent am Tag, ein Kind mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen, die es braucht um gesund aufzuwachsen. Man könnte also 5,1 Mio. Kinder ein Jahr lang am Leben erhalten! Und weil sich die Seligsprechungsprozeduren jährlich wiederholen, könnte man 5,1 Mio. Menschenleben retten – für immer.

Doch die Kirche setzt mal wieder auf den kurzfristigen Propagandaerfolg um sich aus dem Bedeutungsverlust zu retten. Da kann der neue Papst noch soviel mit dem R4 durch die Gegend fahren!

Garfreitag ein Tag der Trauer? Nicht für alle!

Die Mitglieder der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters feiern Garfreitag

Die Mitglieder der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters feiern Garfreitag

Garfreitag, der Tag, an dem erstmals eine Nudel richtig gegart wurde, ist für Pastafari ein Tag der lauten Freude und des ausgelassenen Tanzes.

Leider gibt es immer noch Menschen, die an diesem Tag besonders traurig sein wollen.

Lasst uns denen, aber auch uns selbst, zeigen, wie schön es ist gemeinsam zu feiern, selbst wenn man sich nicht gemeinsam treffen kann. Vielleicht kommt dann auch in der Politik an, dass es falsch ist, auch an einzelnen Tagen Tanz und Freude zu verbieten.
 
Mehr hier: https://www.facebook.com/#!/events/229449613915637/

Garfreitagstanz mit Bruder Spaghettus