Psychologen erforschen die Fußball-WM – Stromausfall geplant


druckerzubehoer.de

So wird es am Sonntag in den letzten 10 Minuten bei 100 Public-Viewing-Veranstaltungen aussehen

So wird es am Sonntag in den letzten 10 Minuten bei 100 Public-Viewing-Veranstaltungen aussehen

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) äußert sich über den Verlauf der Fußballweltmeisterschaft sehr positiv. Seit Beginn der Spiele beteiligen sich 480 Mitglieder des Verbandes an einer lange vorbereiteten Feldstudie zur Erforschung der Fußballbegeisterung. Die meisten Public-Viewing-Veranstaltungen stehen deshalb unter psychologischer Beobachtung.

Das Phänomen Fußballbegeisterung läßt noch viele Fragen offen:
Warum saufen die meisten Männer während der Spiele?
Warum schreien sonst eher stille Männer selbst bei unbedeutenden Spielabläufen?
Warum schaut man sich gleich nach dem Spiel Wiederholungen an?
Warum können auch eher schlichte Gemüter alle Spielergebnis runterbeten?
Warum wurden zur WM mehr Deutschlandfahnen verkauft als jemals zuvor?
Was passiert, wenn beim Endspiel der Strom ausfällt?

Um bei der Beantwortung der letzten Frage nicht spekulieren zu müssen, soll bei 100 ausgewählten Public-Viewing-Veranstaltungen gezielt der Strom ausfallen – und zwar in den letzten 10 Minuten. Was dann passiert wird mit Nachtsichtkameras gefilmt und in den kommenden Wochen ausgewertet.

Es war nicht leicht, die örtlichen Energieversorger zur Zusammenarbeit zu bewegen. Doch letztlich profitieren alle von den Ergebnissen und können sich künftig auf ungeplante Stromausfälle besser vorbereiten.

Update: Eine Stunde vor Spielbeginn hat das Oberlandesgericht Berlin den Feldversuch  und damit die Stromabschaltung untersagt. Schade!

ADAC fälschte Helmtest – viele Städte verbieten jetzt Helme

Mit diesem Schild verbieten viele Städte nun Fahrradhelme (Foto-Lizenz steht unter GNU)

Mit diesem Schild verbieten viele Städte nun Fahrradhelme (Foto-Lizenz steht unter GNU)

Die Skandalserie rund um den ADAC nimmt kein Ende. Jetzt kam raus, dass der ADAC das Ergebnis eines Testes von Fahrradhelmen gefälscht hat. Tatsächlich ist das Tragen von Fahrradhelmen ist nicht nur sinnlos, sondern brandgefährlich.

Fachleuten ist es unerklärlich, wie es zur Fälschung dieses Testes kommen konnte. Millionen Menschen haben diese Helme auf Anraten des ADAC gekauft und sich dabei auf das Testergebnis verlassen. Juristen prüfen derzeit mehrere tausend Unfälle in denen Radfahrer verwickelt waren und verletzt wurden. Sollte sich herausstellen, dass die Verletzungen ohne Helm geringer gewesen wären, könnten schier unermessliche Schadenersatzforderungen auf Deutschlands größten Automobilclub zukommen.

Schon reagieren viele deutsche Kommunen mit Helmverboten (siehe Foto). Auf städtischen Straßen und Plätzen dürfen dort keine Fahrradhelme mehr getragen werden. Was das für die Verkehrserziehung in deutschen Schulen bedeutet ist noch gar nicht absehbar. Jahrelang machten Lehrer den Melonentest: sie ließen eine „nackte“ Melone aus fünf Metern Höhe auf den Boden fallen und im Vergleich dazu eine Melone, die durch einen Helm geschützt wurde. Oft platzte auch die geschützte Melone. Das hätte schon zu denken geben müssen.

Diesen Beitrag darf jede/r bei Facebook und Twitter teilen.