Rettung: TÜV-Rheinland will Schlepperboote zertifizieren

Nur noch Boote mit diesem Zerfifikat dürfen künftig von den Flüchtlingen im Mittelmeer benutzt werden.

Nur noch Boote mit diesem Zerfifikat dürfen künftig von den Flüchtlingen im Mittelmeer benutzt werden.

Nach der neuerlichen Katastrophe im Mittelmeer, bei der wahrscheinlich 700 Menschen ertrunken sind, hat sich jetzt der TÜV-Rheinland mit einer überraschenden Offerte zu Wort gemeldet: „Erst 400 Tote, jetzt noch einmal 700 Ertrunkene im Mittelmeer, das hat Gründe! Seit dem Jahre 2000 sind etwa 24.000 Flüchtlinge ums Leben gekommen. Das muß nicht sein! Wir haben viel technisches Know-how in Frontex gesteckt, um die gefährlichen Überfahrten zu verhindern. Dabei könnte man die meisten Probleme dadurch lösen, dass man die Überfahrten sicherer macht.“

Das Prüfunternehmen bietet an, die Schlepper-Kähne zu prüfen und mit einem Zertifikat auszustatten. Damit soll gewährleistet werden, dass weniger Menschen zu Tode kommen. Der TÜV hat jede Menge Erfahrungen mit dem Aufbau von Prüfstrukturen im Ausland und auch im Nahen Osten einen guten Ruf.

Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *