SPD: Thilo Sarrazin soll Gabriel ablösen

Thilo Sarrazin soll die SPD aus ihrem Tief holen. 18 % der Deutschen würden ihn wählen.

Thilo Sarrazin soll die SPD aus ihrem Tief holen. 18 % der Deutschen würden ihn wählen.

Kehrwende bei der SPD in der Flüchtlingspolitik! „Thilo Sarrazin hatte recht“, mit diesem kurzen Satz rehabilitierte Sichmar Gabriel den aufmüpfigen Rechtsausleger der SPD. In kleinstem Kreis der SPD-Granden wurde vereinbart, dass Sarrazin sehr bald den Vorsitz der SPD übernehmen soll.

Auslöser war der geplante Fackelzug einiger SPD-Ortsvereine in Essen. Mit dem Slogan „Genug ist genug“ wollten sie gegen den Zuzug von Asylbewerbern protestieren. Zwar wurde der Fackelzug durch Intervention von Hannelore Kraft abgewendet, doch einer parteiinternen Umfrage zufolge stehen etwa 80 % der SPD-Untergliederungen dieser Protestform gegen Ausländer aufgeschlossen gegenüber.

„Wir haben jetzt die Reißleine gezogen“, so Gabriel „was die AfD kann, können wir schon lange!“ Der neue Vorsitzende soll die SPD aus dem aktuell niedrigsten Umfragetief von 22,5 % holen. Nur noch 4,5 % trennen die SPD von Möllemanns Projekt 18. Ob die Berufung von Sarrazin einem Suizid der SPD gleichkommt, bleibt zu hoffen und abzuwarten.

Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

14 Responses to SPD: Thilo Sarrazin soll Gabriel ablösen

  1. Charlie Çakar sagt:

    Huch! Glückwunsch ‪#‎SPD‬. Was ‪#‎CDU‬ und ‪#‎CSU‬ können, können die ‪#‎Sarrazin‬-Jünger schon lange. Schlechte Zeiten für ‪#‎Gabriel‬. So kann man natürlich der ‪#‎AfD‬ das Wasser auch abgraben und die ‪#‎Linke‬ wird auch davon profitieren, indem die letzten Zweifler an der Sozialdemokratie der SPD endgültig bestätigt werden. Mal sehen wann die ‪#‎Grünen‬ auf den ‪#‎Populismus‬-Zug aufspringen und ob sie sich für ‪#‎rechts‬ oder ‪#‎links‬ entscheiden. Guten Morgen Deutschland!
    (via Facebook)

  2. Lang Antonie sagt:

    Kann ich nicht glauben und wenn es stimmen sollte, pfeift die SPD aus dem letzten Loch und ich werde mich von ihr verabschieden.
    (via Facebook)

  3. Francesco Flavio sagt:

    Dann werden bestimmt paar Wähler der AFD zu SPD wandern. :-)
    (via Facebook)

  4. Chrissi Maria sagt:

    Unfassbar, wer da jetzt aus der Mottenkiste rausgekramt werden soll. Schlimmer (als Gabriel) geht nimmer…
    (via Facebook)

  5. Alex Belaew sagt:

    Nein das ist Unsinn. Die Spd braucht Sarrazin nicht an der Spitze, um rassistisch zu sein. Sie ist es ohnehin schon.

    Aber fast glaubwürdig geschrieben. Schöne Satire!
    (via Facebook)

  6. Jürgen Bendrin sagt:

    Ach Du Sche,,,e!
    (via Facebook)

  7. Petra Vogel sagt:

    Das ist doch bestimmt ein Fake.
    (via Facebook)

  8. Sabine Daniels sagt:

    Das glaube ich nicht…so irre kann die SPD doch nicht sein? Oder doch?
    (via Facebook)

  9. Volker Schäpertöns sagt:

    Sarrazin als Medium Rechts für die SPD. Bin mal gespannt wer für die anderen Altparteien ins Rennen geht. Rechts abgleiten ist ja momentan Mode (würg). Gut, dass wir Linke uns nicht infizieren lassen.
    (via Facebook)

  10. Mario Seiler sagt:

    Wenn es so wäre dann ist das der Untergang
    (via Facebook)

  11. Tanja Küsters sagt:

    Nicht wahr , oder doch?
    (via Facebook)

  12. Michael Aggelidis sagt:

    Du verfasst das als Satire – dabei bist Du selbst einer irrigen Annahme gefolgt: es stimmt!
    (via Facebook)

  13. Susan Münzner sagt:

    Aber sonst ist alles frisch?
    (via Facebook)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *