Erdogan ruft 1,5 Mio. Gastarbeiter zurück

Armado Rodrigues  war vor 50 Jahren der millionste Gastarbeiter. Der längst Verstorbene war Portugiese und wäre deshalb von Erdogans Rückrufaktion nicht betroffen.

Armado Rodrigues war vor 50 Jahren der millionste Gastarbeiter. Der längst Verstorbene war Portugiese und wäre deshalb von Erdogans Rückrufaktion nicht betroffen.

Der Deutsche Bundestag hat heute die Ermordung von bis zu 1,5 Mio. Armeniern als Völkermord bezeichnet. Obwohl die Erdogan-Vertraute Angela Merkel, ihr Vize S. Gabriel und der Außenminister Steinmeier der Abstimmung fernblieben, übt Erdogan nun fürchterliche Rache am Deutschen Volk. Erst zog er heute seinen Botschafter ab und ab morgen sollen 1,5 Mio. Gastarbeiter heim ins Reich kommen, hat der türkische Despot angeordnet.

Der Abzug des Botschafters ließ die Republik schon erzittern, doch wer soll dann die Arbeiten der Gastarbeiter verrichten, wenn sein Plan aufgeht?

Angela Merkel: „Auch das schaffen wir! Schließlich halten sich in unserem Land mehr als eine Mio. Flüchtlingen auf. Auf diese Menschen können wir zurückgreifen. Und wenn das nicht reicht, öffnen wir einfach wieder die Grenzen oder lassen die Schleuser in Ruhe. Herr Erdogan soll nicht glauben, dass er als selbsternannte König vom Bosporus alles in der Hand hat.“

Machtkampf im Bundestag? Merkel zwei Tage nicht gesehen!

Angela Merkel von der Bildfläche verschwunden - Machtkampf - Krankheit - Depressionen? Foto: Wikipedia CC BY-SA 4.0

Angela Merkel von der Bildfläche verschwunden – Machtkampf – Krankheit – Depressionen? Foto: Wikipedia CC BY-SA 4.0

Angela Merkel ist seit zwei Tagen spurlos von der Bildfläche verschwunden. Insider vermuten, dass sie schwer erkrankt sei. Aus dem Bundestag kommen allerdings auch Meldungen darüber, dass ein Machtkampf im Gange sei. Widersacher der Kanzlerin sind seit langer Zeit nicht mit ihrer Politik einverstanden.

Merkels Sprecher versucht zu dementieren – eine Finte? Tatsächlich hat Merkel eine lange geplante Reise nach Bayern abgesagt. Auch ein Treffen mit Vertretern der ostpreußischen Landsmannschaften wurde verschoben.

Die deutschen Medien wundern sich. Sogar von einem Hirnschlag ist die Rede. In der Vergangenheit waren gar  Bauchspeicheldrüsenkrebs, Knochenkrebs, Hirntumor, Karzinom und Sarkom im Gespräch, ebenso Depressionen.

Doch vielleicht gibt es eine einfache Erklärung für die Gerüchte: „Sobald die Sonne rauskommt und es nach Frühling riecht, bekommen die Leute Phantasien.“

Update 17.03.2015
Gestern trat Angela Merkel erstmals seit ihrem Verschwinden wieder in der Öffentlichkeit auf. Ihr Regierungssprecher kündigte sie süffisant an: „Hier sehen sie die Hirntote, die sich vor wenigen Stunden aus den Klauen ihrer Minister und Generäle befreien konnte.“

Bundestag erkennt Palästina an

Deutschland erkennt Palästina an - rechtzeitig zum internationalen Jahrestag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk.

Deutschland erkennt Palästina an – rechtzeitig zum internationalen Jahrestag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk.

Genau am internationalen Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk (29. Nov.) wird die Bundesrepublik den Staat Palästina anerkennen. Deutschland folgt damit Schweden und Großbritannien, deren Regierungen diesen Schritt in den letzten Wochen schon gewagt hatten. Angela Merkel hat dazu durchgerungen, weil sich die rechte israelische Regierung der Zweistaatenlösung verweigert.

Die Reaktion aus Israel ließ nicht lange auf sich warten. Man wolle künftig keine Waffen aus Deutschland mehr beziehen und somit die Bundesrepublik boykottieren. Auch für Schweden ist ein israelischer Warenboykott dramatisch – haben doch vier Ikea-Möbelhäuser in Israel inzwischen ihre Pforten schließen müssen. England kann von Israel nicht boykottiert werden, „von denen haben wir noch nie etwas gekauft“, teilt die israelische Regierung mit.

Für Deutschland ist der Waffenimportstopp allerdings hart; von Munition für Handfeuerwaffen aus dem Sauerland, bis hin zu atomwaffenfähigen U-Booten reichte die Palette der Lieferungen, für die die Bundesrepublik nun neue Absatzmärkte finden muß. „Kein Problem heutzutage!“, heißt es aus dem Verteidigungsministerium.

Drachen sind aus – Züchter kommen nicht nach

Drachen sind in ganz Deutschland ausverkauft. Kein Mensch weiß, warum LINKE Drachen kaufen.

Drachen sind in ganz Deutschland ausverkauft. Kein Mensch weiß, warum LINKE Drachen kaufen.

Deutschlands Drachenzüchter verzeichnen seit zwei Tagen eine wahnsinnige Nachfrage nach den putzigen kleinen Feuerspeiern. Sie sind restlos ausverkauft!

Siegfried K., Drachenzüchter aus Mettmann: „Meine Kollegen und ich wurden von der plötzlichen Nachfrage nach Drachen völlig überrascht. Wir wissen noch nicht genau, warum die Tiere plötzlich so beliebt sind. In Verkaufsgesprächen haben wir allerdings bemerkt, dass alle Tiere von Mitgliedern der LINKEN gekauft wurden.“

In der Tat ist der Drache das neue Maskottchen der LINKEN. Erst haben sie ihre Kinder mit Honeckerfiguren beschenkt, später dann mit Lafontaine-Puppen. Erst als die ersten Sahra-Nachbildungen im Werbemittelshop der LINKEN auftauchten, lief das Geschäft richtig. Barbie war in den linken Kinderzimmern plötzlich out.

Edith F., aus Mettmann: „Nachbildungen linker Ikonen sind ja ganz nett, doch mit einem echten Drachen kann auch eine Sahra-Puppe nicht mithalten.“

Ökumene: Kirchen wollen zum Bundestag kandidieren

Ein Gott, ein Glaube, eine Partei! Mit diesem Slogan wollen die Kirchen in den Deutschen Bundestag.

Ein Gott, ein Glaube, eine Partei! Mit diesem Slogan wollen die Kirchen in den Deutschen Bundestag.

Das Vorhaben der beiden großen christlichen Kirchen, 2017 gemeinsam für den Deutschen Bundestag zu kandidieren, erscheint logisch. „Wir haben mit der Bibel und den vier Evangelien nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes bereits gute Parteiprogramme“, so Nikolaus Schneider, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche Deutschlands – EKD.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Münchner Erzbischof Reinhard Kardinal Marx, ergänzt: „Die deutsche Politik ist derzeit von Einfältigkeit geprägt. Nur wir sind in der Lage, sie durch die Dreifaltigkeit zu ersetzen. Deutschland braucht uns mehr denn je!“

Das kann für die derzeitigen Regierungsparteien eng werden, denn alle Regierungsmitglieder sind auch Mitglied in einer der beiden Religionsgemeinschaften. Ob sie weiter für „ihre“ Partei oder für eine der beiden Kirchen kandidieren werden, ist noch völlig offen.

Schneider und Marx in einer gemeinsamen Erklärung: „Über unsere Mitglieder in der Regierung haben wir bereits einen, allerdings unzureichenden, mittelbaren Zugriff auf die Staatsfinanzen; sie bezahlen sogar schon unser Führungspersonal. Aber warum sollen sich die Kirchen die realistische Chance auf den direkten Vollzugriff entgehen lassen?“

Unklar ist nur noch, ob die Kirchen auch die muslimischen Verbände ins Boot holen werden. Geld ist für alle genug da.

USA bereiten Gefangenenaustausch vor – Glienicker Brücke wieder im Gespräch


druckerzubehoer.de

Die Glienicker Brücke in Berlin könnte wieder zum Schauplatz eines spektakulären Gefangenenaustausches werden

Die Glienicker Brücke in Berlin könnte wieder zum Schauplatz eines spektakulären Gefangenenaustausches werden

Die Glienicker Brücke, am 11. Februar 1986 zuletzt durch einen spektakulären Gefangenenaustausch in aller Munde, erlebt wahrscheinlich eine politische Renaissance. Die amerikanische Regierung bereitet hinter den Kulissen einen Austausch der in den letzten Tagen enttarnten beiden Spione vor, die den Deutschen Bundestag für die USA ausspähten.

Die Bundesregierung hat die Latte allerdings sehr hoch angelegt. Sowohl für den, in der Londoner Botschaft von Ecuador befindlichen, Whistleblower Julian Assange, als auch für den im Moskauer Asyl befindlichen Edward Snowden, verlangt sie uneingeschränkte Freiheitsrechte und die Aufgabe jedweder amerikanischen Verfolgung der beiden. Angela Merkel: „Wenn Obama es ernst meint mit unserer Freundschaft, dann ist dies der richtige Weg.“

Beobachter bezweifeln, dass die Glienicker Brücke der richtige Ort für die Übergabe der beiden deutschen Spione an die Amerikaner ist. Hochrangige Diplomaten ziehen eher den Personentransfer auf hoher See vor. Außerdem äußern sie die Befürchtung, dass Obama sich nicht an Zusagen hält und Assange, sowie Snowden zeitnahe liquidieren läßt.

Crystal Meth im Bundestag – Norbert Lammert ordnet Urintest an

druckerzubehoer.de

Crystal-Meth führt zu schweren Hirnschäden und Psychosen

Crystal-Meth führt zu schweren Hirnschäden und Psychosen

Das gab es noch nie in einem deutschen Parlament! Aufgrund der Ermittlungen gegen den SPD-Abgeordneten Hartmann wegen des angeblichen Besitzes der Designerdroge Crystal Meth hat Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert angeordnet, dass sich alle Abgeordneten am nächsten Plenartag einem Drogentest unterziehen müssen.

Alle werden namentlich aufgerufen, erhalten ein „Pinkelpöttchen“ und müssen aufs Klo um ein wenig Urin abzufüllen. Anschließend müssen sich alle noch ein paar Haare rausziehen und ins Tütchen stecken. Der ganze Vorgang wird mit ca. 6 Stunden angesetzt und der Plenarbetrieb soll gleichzeitig weiterlaufen.

Die CDU hat eine aktuelle Stunde auf die Tagesordnung setzen lassen. Es geht um die Frage „Wo ist die Solidarität der Genossen geblieben? Edathy wird gewarnt und Hartmann läßt man hängen!“
Es soll, wie aus CDU-Kreisen verlautet, der Frage nachgegangen werden, warum das Frühwarnsystem der SPD nicht mehr funktioniert. „Toleriert die SPD Kinderpornografie eher als Crystal Meth?“, wird beim Regierungspartner gefragt.

Psychoanalytiker beschäftigen sich auch schon mit dem Fall. Zu klären ist, ob bei Hartmann evtl. eine schwere Schizophrenie vorliegt. Schließlich hat er in der Vergangenheit gegen die Legalisierung von Haschisch agiert und nun soll er gar 100 Gramm Crystal Meth besessen haben. Sollte sich herausstellen, dass Hartmann die Droge selbst über einen längeren Zeitraum nahm, wäre einiges erklärt. Crystal Meth tötet Hirnzellen ab und führt zu Psychosen und Hirnschäden.

Wenn der große Urintest weitere Parlamentarier überführt, wären einige Entscheidungen der Großen Koalition leichter zu verstehen.


Edathy – Herr, lass Hirn regnen!

Auch die katholische Kirche verdreht gern die Ursachen

Auch die katholische Kirche verdreht gern die Ursachen

Erst sammelt er Fotos von nackten kleinen Jungs, dann wird er davor gewarnt, dass die Polizei ihm auf die Schliche gekommen ist, schnell läßt er einen Teil seiner Computer verschwinden, selbst seinen Bundestagslaptop meldete er als gestohlen/verloren und nun will er eine andere Justiz als die, die gegen ihn ermittelt.

Was will Edathy eigentlich genau? Einen pädophilen Staatsanwalt aus dem Kinderfickerland, sozusagen als Gastankläger der eigenen Wahl?

Auch Uli Hoeneß würde gern einen Teil der Strafverfolger weg haben und durch Wunschverfolger von den Cayman-Inseln austauschen.

Man habe »öffentlichkeitswirksame Durchsuchungen vorgenommen«, »in der bloßen Hoffnung, dabei etwas zu finden«. Ja, toll! Sollten die Strafverfolger in der Hoffnung NICHTS zu finden, eine Durchsuchung vornehmen?

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Edathy sich zum Opfer machen will. Zu den Opfern auf seinen Computern hat er sich noch nicht geäußert!

Priester zeigt Ministranten an – “zu sexy gekleidet”

Diesen Beitrag darf jede/r bei Facebook und Twitter teilen.