Erdogan korrigiert – nicht Amerika, sondern Indien

Klarstellung: Muslime haben aus der Erdscheibe eine Kugel geformt und Indien entdeckt!

Klarstellung: Muslime haben aus der Erdscheibe eine Kugel geformt und Indien entdeckt!

Die Diskussion über spektakuläre Entdeckungen und Erfindungen von Muslimen hält weiter an. Nachdem Erdogan aufdeckte, dass nicht Kolumbus, sondern Muslime Amerika entdeckten, trumpfte Wissenschaftsminister Fikri Isik mit einer weiteren sensationell klingenden Enthüllung auf: „Bereits 700 bis 800 Jahre vor Galileo haben muslimische Wissenschaftler entdeckt, dass die Erde eine Kugel ist“.

Die Welle der Empörung war groß. Jetzt korrigiert Erdogan: „Ich habe nie gesagt, dass Muslime Amerika entdeckt haben. Da haben die Medien einiges durcheinander geworfen. Fakt ist, dass muslimische Seefahrer schon sehr früh Indien entdeckt haben. Das ist selbst Kolumbus viele hundert Jahre später nicht gelungen.“

Auch Minister Fikri Isik räumt nun mit einer Falschdarstellung auf: „Hartnäckig hält sich die Behauptung, dass ich gesagt haben soll, dass muslimische Wissenschaftler entdeckt hätten, dass die Erde eine Kugel sei. Das ist aber falsch. Richtig ist, dass muslimische Wissenschaftler entdeckt haben, dass die Erde eine Scheibe war. Um die herrschende Lehrmeinung von der Erde als Kugel zu bestätigen, haben muslimische Ingenieure aus der Scheibe eine Kugel geformt.“

Erdogan: Die Maya starben an Dönergier

Die Maya hatten den Döner kultiviert, er wurde zum Hauptnahrungsmittel.

Die Maya hatten den Döner kultiviert, er wurde zum Hauptnahrungsmittel.

Erdogan überrascht seit einigen Tagen mit fundierten Kenntnissen der Weltgeschichte. Nachdem er uns wissen ließ, dass nicht Columbus Amerika entdeckte, sondern schon viel früher muslimische Seefahrer, präsentiert er uns eine weitere Erkenntnis.

Türkische Forscher haben jetzt herausgefunden, woran die Maya starben. Die Analyse der Fäkalgruben hat ergeben, dass sich die Maya überwiegend von Döner ernährten. Dönerreste fanden sich in einem Mengenverhältnis, dass davon auszugehen sei, dass das südamerikanische Volk sich fast ausschließlich davon ernährten. Der Expeditionsleiter: „Man kann sagen, dass die Maya an ihrer Dönergier starben.

Erdogan ist fest davon überzeugt, dass die muslimischen Seefahrer nicht nur Moscheen in Amerika bauten, sondern auch Dönerbuden. Schlagender Beweis seinen die Degen und Schwerter der Seefahrer – noch heute sind das wichtige Werkzeuge in jeder Dönerbude.

Erdogan will Deutsche mit Anti-Döner-Tag strafen


druckerzubehoer.de

Erdogan hofft, dass viele seiner Landsleute beim Anti-Döner-Tag mitmachen

Erdogan hofft, dass viele seiner Landsleute beim Anti-Döner-Tag mitmachen

Der türkische Ministerpräsident, gegen den gestern fast 100.000 Menschen demonstrierten, rächt sich am 1. Juni. Am nächsten Sonntag sollen seine Landsleute in Deutschland keinen Döner verkaufen. Erdogan ist sich sicher, dass die meisten Dönerverkäufer zu seinen Anhängern zählen. Mit diesem Coup will er Deutschland in eine kulinarische Krise stürzen.

Kaum, dass er seinen Boykott-Aufruf bekannt gemacht hatte, jubelten seine Anhänger ihm zu und forderten weitere Strafmaßnahmen gegen Deutschland. Aber es gibt auch Ablehnung. Die LINKEN-MdB Sevim Dagdelen höhnte etwa: „Der Dönerentzug ist für viele Menschen zwar hart, doch ich selbst werden ab dem 1. Juni für einen Monat zurückschlagen und täglich eine Currywurst essen.“

Kanzlerin Merkel appellierte an ihren Amtskollegen den Döner-Boykott zurückzunehmen: „Mit diesem Boykott-Aufruf überzieht Herr Erdogan völlig. Für die Folgen seines Handelns muss Herr Erdogan selbst einstehen. Der Versuch, die deutsche Gesellschaft durch Döner-Entzug zu destabilisieren wird scheitern!“