Anzeige gegen unbekannt: Zigeunerleben ist gar nicht lustig

Rassistischer Liedtext und Rassismus in der Gesellschaft passen zusammen.

Rassistischer Liedtext und Rassismus in der Gesellschaft passen zusammen.

Noch ist unklar, wer das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ getextet hat, doch Erzieherinnen und Eltern gehen jetzt auf die Barrikaden. Elke K., Erzieherin aus Bottrop, will das Lied nicht mehr mit Kindern singen: „Das Lied hat einen so verlogenen Text. Zigeuner, damit sind doch Sinti und Roma gemeint, das sind doch die, die auch im Winter in angeblich sichere Herkunftsländer abgeschoben werden.“

Lustig findet das Lied kaum noch jemand. Angeblich brauchen sie keine Steuern zu zahlen und im grünen Wald, wo ihr Aufenthaltsort sei, soll es lustig sein. Bei 20 Grad Minus in Rumänien? Wenn sie Hunger haben, sollen sie Hirschlein jagen und ab in den Knast – kann im Winter ja eine Alternative sein. Die Wasserquellen sollen im Wald wie Moselwein sein – Arschlochtexter!

In der vierten Strophe wird Gaunerei unterstellt und als Zigeunerkunst bejubelt. Und wenn Zigeuner kein Bett haben, dann sollen sie ein Loch graben und sich aus Moos und Reisig ein Federbett machen.

Angesichts der tatsächlichen Situation ist das menschenverachtend; ein Fall für Amnesty International.

8. April – Internationaler Tag der Roma – Kampf dem Antiziganismus

Wahr ist: Roma ist der Oberbegriff für eine Reihe ethnisch miteinander verwandter, ursprünglich aus dem indischen Subkontinent stammender Bevölkerungsgruppen.
Wahr ist: Roma leben als ethnisch-kulturelle Minderheit auf allen Kontinenten, in ihrer großen Mehrheit jedoch in Europa.
Wahr ist: In der etwa 700-jährigen Geschichte der Roma in Europa war die Minderheit spätestens seit Beginn des 16. Jahrhunderts zahlreichen Formen von Diskriminierung und Verfolgung ausgesetzt.
Wahr ist: Dass die Roma in den Donaufürstentümern Walachei und Moldau vom Mittelalter bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts in Sklaverei lebten.
Wahr ist: Zur Zeit des Nationalsozialismus wurde eine unbekannte, jedoch sechsstellige Zahl von Roma Opfer eines Völkermords vergleichbar der Vernichtung der europäischen Juden.
Unwahr ist: Dass die deutschen Medien vereinbart haben, Nachrichten über Roma nicht mehr negativ zu konnotieren.
Unwahr ist: Dass die Bundesregierung ein Programm zur Inklusion der Roma beschlossen hat.
Unwahr ist: Dass die Bundesregierung die Roma genannte Volksgruppe endlich genau so behandeln und entschädigen will wie andere Völker, die von den Nazis fast komplett vernichtet wurden.
Wahr ist: Dass die Schnitzel mit Pusztasoße nicht mehr Zigeunerschnitzel genannt werden sollen.
Unwahr ist: Dass das Jägerschnitzel deswegen jetzt der Speisenkartenhit ist.

Zigeunerjunge • Original • Alexandra • 1967